Krisenzentrum Dortmund Beratungsstelle für Krisenintervention

Seiteninhalt

Arbeitsweise. Wie wollen wir das erreichen? 

      ° Umsetzung. Wie genau, mit welcher Vorgehensweise ...? 

Im Spannungsfeld zwischen fachlich Wünschenswertem und knappen Ressourcen bemühen wir uns, ein möglichst gutes Angebot der Krisenintervention für Dortmunder Bürgerinnen und Bürger vorzuhalten.

 

Folgende Merkmale definieren unser Angebot:

 

  • Das Angebot ist für Ratsuchende kostenfrei (Niederschwelligkeit)
  • Wir vereinbaren – wenn möglich – für ein Beratungsgespräch Termine (ruhige Gesprächsatmosphäre mit ausreichend Zeit)
  • Termine werden innerhalb von drei Werktagen vergeben. Ist ein Termin nicht verfügbar, besteht die Möglichkeit, innerhalb einer Woche zu einer offenen Sprechstunde zu kommen (Kurzfristigkeit)
  • Die Einrichtung ist offen für eine Vielzahl von Problemschwerpunkten. Sofern andere Hilfen geeigneter erscheinen, soll ein möglichst frühzeitiges Screening (bereits im Rahmen der telefonischen Anmeldung) dabei helfen, unnötige Umwege zu vermeiden (Niederschwelligkeit, Fachlichkeit)
  • Die Krisenintervention ist ziel- und ressourcenorientiert. Das Ziel der Beratung wird gemeinsam mit dem Ratsuchenden unter Beachtung des Kontextes und der persönlichen Ressourcen erarbeitet (gleichrangige Beziehung)
  • Es sind nach dem ersten Gespräch bis zu vier weitere Kriseninterventionsgespräche möglich (Beraterkonstanz)
  • Die Beratungsstelle ist keine psychiatrische Einrichtung (Niederschwelligkeit)
  • Eine Abrechnung mit Krankenkassen findet im Rahmen der Beratungsstelle nicht statt (Vertraulichkeit, Anonymität bleibt gewahrt, Niederschwelligkeit)
  • Dennoch ist bei Bedarf oder auf Wunsch eine psychiatrische Mitbehandlung möglich (Fachlichkeit)
  • Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht (Vertraulichkeit)
  • Alle Mitarbeiter haben therapeutische Zusatzqualifikationen und bilden sich regelmäßig fort. Als integrativer Arbeitsansatz haben sich lösungs- und ressourcenorientierte Konzepte bewährt (Fachlichkeit)