Krisenzentrum Dortmund Beratungsstelle für Krisenintervention

Seiteninhalt

Wenn ein nahestehender Mensch an Selbsttötung denkt oder davon spricht ...

  • Zeigen Sie Verständnis für die Situation des suizidalen Menschen. Schauen Sie genau hin, hören Sie zu, seien Sie aufmerksam und nehmen Sie den Betroffenen ernst.
  • Verkleinern Sie nicht die Probleme („Ist doch nicht so schlimm.“), versuchen Sie nicht, umzustimmen („Sag so was nicht.“, „Das darfst Du nicht tun.“), machen Sie keine Vorwürfe („Wie kannst Du Deiner Familie so etwas nur antun?!“).
  • Wenn Sie einem suizidalen Menschen Hilfe anbieten wollen, dann versprechen Sie nur das, was Sie wirklich einhalten können.
  • Erkennen Sie ihre Grenzen. Sie können nicht die Verantwortung für das Überleben eines anderen Menschen übernehmen.
  • Behalten Sie keine Geheimnisse für sich, wenn sie zum Tod führen können. Sie sind in dieser Situation nicht an ein eventuell abgegebenes Schweigeversprechen gebunden.
  • Sprechen Sie mit vertrauten Menschen und weihen diese in Ihre Sorgen und Ängste ein und holen sich damit Hilfe für sich selbst.
  • Lassen Sie sich nicht in einen Sog von Verzweiflung und Schuldgefühlen ziehen, suchen Sie sich Unterstützung.
  • Denken Sie daran: Um eine schwierige Lebenssituation zu überwinden, braucht man Zeit. Der erste Schritt zur Lösung ist deshalb der Schutz vor den drängenden Suizidgedanken, die Problemlösung steht nicht an erster Stelle.