Krisenzentrum Dortmund Beratungsstelle für Krisenintervention

Seiteninhalt

Was Sie über Selbsttötung (Suizid) wissen sollten …

  • Die meisten Menschen haben irgendwann in ihrem Leben Selbsttötungsgedanken.
  • Suizidalität ist keine Krankheit und wird nicht genetisch vererbt.
  • Suizidalität ist häufig Ausdruck einer tiefen Lebenskrise, die überwindbar ist.
  • Es gibt allerdings Riskogruppen: depressive Menschen, Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige, alte Menschen, vereinsamte Menschen, Menschen, die bereits mehrere Suizidversuche unternommen haben oder in deren Familie es mehrere Suizide in der Vergangenheit gab.
  • Selbsttötungsgedanken haben Gründe, oft eine lange Kette von Enttäuschungen und Demütigungen und gescheiterten Lösungsversuchen.
  • Auslöser für Suizidversuche sind oft kleine, von aussen unspektakulär erscheinende Situationen, die wie der Tropfen wirken, der das Fass zum Überlaufen bringt.
  • Es ist entlastend, Suizidgedanken oder –phantasien offen auszusprechen.
  • Massiv belastende Probleme und Krisen gehören zum Leben jedes Menschen und machen uns stärker, wenn wir sie im Leben lösen.
  • Hinter Selbsttötungsgedanken steht meist der sehnliche Wunsch nach einer radikalen Lösung, nach Ruhe und schneller Befreiung von einer starken Belastung oder ein Hilferuf und nicht der Wunsch, tot zu sein.