Krisenzentrum Dortmund Beratungsstelle für Krisenintervention

Seiteninhalt


Das Krisenzentrum Dortmund wurde  als Fachberatungsstelle für ambulante Krisenintervention und Suizidprävention gegründet. Die Einrichtung bietet Dortmunder Bürgerinnen und Bürgern in akuten Lebenskrisen, bei Selbsttötungsgedanken oder nach Selbsttötungsversuch ein kurzfristiges Beratungsangebot. Die Beratung ist kostenfrei. Dies wird ermöglicht durch finanzielle Mittel der Stadt Dortmund, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der Klinikum Westfalen GmbH.

 

Aufgrund rückläufiger Fördergelder ist das Krisenzentrum Dortmund zunehmend auf Spenden angewiesen. Wenn Sie die Arbeit des Krisenzentrums durch Ihre Spende unterstützen möchten, können Sie dies hier. Spenden sind steuerabzugsfähig.

 

 

 

 

Aktuelles                                  




Anlässlich des Internationalen Tages der Suizidprävention wird das Krisenzentrum Dortmund am Samstag, den 10.09.2016 zwischen 10 und 16 Uhr in der Dortmunder Innenstadt auf Hilfemöglichkeiten für Menschen in akuten Krisen aufmerksam machen.  




An verschiedenen Standorten werden hunderte Postkarten aushängen, um Betroffenen und Interessierte niederschwellig zu erreichen.


 

 

 

Der aktuelle Jahresbericht 2015 informiert kompakt über die Angebote und Leistungen des Krisenzentrum Dortmund


Jahresbericht 2015 (1.79 MB)